Floss Schmiergeld bei Panzerdeal?

Beim Verkauf von 170 Panzern vom Typ Leopard 2 für 1,7 Mrd. EUR aus Deutschland nach Griechenland soll nach Presseinformationen Schmiergeld geflossen sein. Ein Ex-Spitzenbeamter des Verteidigungsministeriums in Athen habe dies bei der dortigen Staatsanwaltschaft ausgesagt, berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Antonios Kantas, der im Ministerium von 1992 bis 2002 das Direktorat Rüstung geleitet hatte, legte demnach kurz vor Weihnachten ein Geständnis ab. Er habe zugegeben, für Waffeneinkäufe aus Deutschland, Frankreich, Russland, den USA und Israel 8 Mio. EUR kassiert zu haben. Für das Panzergeschäft mit der deutschen Rüstungsfirma Krauss-Maffei
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: