Punktlandung beim Sozialetat

Weil die Beschäftigungsgesellschaft GOB durch ihre Arbeit dem Kreis 717 691 Euro Sozialhilfe erspart hat und weil die Leistungen für Asylbewerber gesunken sind, gelang im Sozialhaushalt 2002 eine Punktlandung. 23 800 Euro waren vorgesehen, 23 700 Euro hat man ausgegeben - und das obwohl die originäre Sozialhilfe um rund 1,1 Millionen Euro gestiegen ist. Für das laufende Jahr sehen Landrat Klaus Pavel und Sozialdezernent Josef Rettenmaier allerdings dunkle Wolken aufziehen: mit der Arbeitslosigkeit steigt auch die Sozialhilfe. Hinzu kommen äußere Einflüsse, wie etwa der Anstieg der Umlage für den Landeswohlfahrtsverband. aks
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: