BERLINER SZENE vom 18. Januar 2014

Schwaben unter sich In diesen Wochen bestehen viele Volksvertreter im Bundestag ihre rhetorische Feuertaufe, wofür sie von den jeweils präsidierenden Damen und Herren traditionell belobigt werden. So ging es am Donnerstag auch Karl Heinz Brunner (60), dem neuen SPD-Abgeordneten aus dem Wahlkreis Neu-Ulm, der seine Jungfernrede im Parlament zum Bericht des Wehrbeauftragten Hellmut Königshaus (FDP) hielt. Nach seiner Ansprache an ein nur mäßig gefülltes Haus wurde der Genosse nicht nur von zahlreichen Mitgliedern der eigenen Fraktion beglückwünscht, sondern durfte sich auch noch über die warmen Worte von Bundestagsvizepräsidentin Claudia
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: