NOTIZEN vom 1. Februar 2014

Unwetter plagen Italien Schwere Regenfälle mit Gewittern haben in Italien Überflutungen, Erdrutsche und Hochwasser nach sich gezogen. In Rom liefen gestern tausende Anrufe bei den Notdiensten ein, die in rund 400 Fällen ausrücken mussten. Straßenzüge am nördlichen Stadtrand der italienischen Hauptstadt standen unter Wasser, U-Bahn-Stationen mussten geschlossen werden. In der Toskana waren Teile von Pisa überflutet, ein 30 Meter breiter Teil der mittelalterlichen Stadt Volterra brach ein. In Venedig wurde für die Nacht ein Hochwasser erwartet, das etwa die Hälfte der Lagunenstadt überfluten könnte. Blutreliquie wieder da Nach intensiver
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: