Eisbarriere

Idee Jeden Tag dringen rund 400 Tonnen Grundwasser in die Gebäude des havarierten Atomkraftwerks Fukushima ein. Teilweise fließt das dann verseuchte Wasser unbemerkt ins Meer. 2013 kam deshalb die Idee auf, den Grundwasserfluss zu stoppen, indem der Boden rund um die Reaktorgebäude gefroren wird. Doch diese Eisbarriere wird frühestens Ende 2014 fertig. Kurzfristig soll der Grundwasserstrom um etwa ein Viertel verringert werden, indem zwölf Brunnen oberhalb der Reaktorgebäude trocken gelegt werden.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: