Hallen-WM: Kugelstoßer Storl verpasst Gold

Kugelstoß-Hüne David Storl hat das ersehnte Gold verpasst und die achtjährige Titelflaute der deutschen Leichtathleten bei Hallen-Weltmeisterschaften nicht stoppen können. 26 Zentimeter - zwei Kugeldurchmesser - fehlten dem 23 Jahre alten Chemnitzer am Freitagabend in Sopot zum Triumph. Erneut schnappte ihm Titelverteidiger Ryan Whiting die Goldmedaille weg. Der Amerikaner, vor zwei Jahren in Istanbul nur 12 Zentimeter vor seinem deutschen Dauerrivalen, gewann diesmal mit 22,05 Metern. Storl musste sich mit 21,79 in seinem achten Hallenwettkampf dieser Saison erstmals geschlagen geben. Bronze erkämpfte überraschend der Neuseeländer Tomas
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: