Golf-Chef wegen Untreue bestraft

Den Ex-Präsidenten des Golfclubs Liebenstein in Neckarwestheim hat das Amtsgericht Heilbronn gestern wegen gewerbsmäßiger Untreue zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt. Der Versicherungskaufmann Frank S. (52) hatte dem von ihm geleiteten Verein eine Rendite von 2,3 Prozent für die Anlage von 500 000 Euro versprochen, aber die Hälfte davon für sich abgezweigt. Damit habe er Schulden bezahlen und seinen "gehobenen Lebensstil" finanzieren wollen, hieß es in der Anklage. Der Konzern, für den S. als Inkassobevollmächtigter tätig war, bezahlte den Gesamtbetrag zurück und fordert Regress von dem untreuen Golfer.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: