Flecken, Muster, Abdrücke

Ei-Beschaffenheit Weiße Eier eignen sich zum Färben naturgemäß besser als braune - vor allem, wenn hellere Farben gewünscht sind. Am besten verwendet man Eier, die etwa eine Woche alt sind. Dann hat sich zwischen Eiweiß und Schale bereits ein Luftpolster gebildet, was dazu führt, dass sich die Eier nach dem Kochen besser schälen lassen. Zudem kann die Farbe dann nicht an das Eiweiß gelangen. Gleichmäßigkeit Damit die Eier die Pigmente gleichmäßig annehmen, müssen sie zuvor von Fett, Daunen und eventuell auch Hühnerdreck gereinigt werden. Ein zehnminütiges Bad in kaltem Wasser mit einem Schuss Essig schafft Abhilfe. Auch der Stempel
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: