KOMMENTAR · UKRAINE: Falsch- und Foulspiel

Das Ukraine-Abkommen von Genf gilt als diplomatische Überraschung, wenn nicht gar Sensation. Vor allem wegen der Kompromissbereitschaft, die der russische Chefdiplomat Sergei Lawrow an den Tag gelegt hat. Monatelang trieb Russland international quer, intervenierte, okkupierte, annektierte. Und bis auf weiteres sind russische Geheimdienstler und schwer bewaffnete Diversanten in den ukrainischen Regionen Lugansk und Donezk hochaktiv. In Genf aber hat Außenminister Lawrow ein Papier unterschrieben, in dem steht, dass die russischen Untergrundbesatzer und ihre prorussische Anhängerschaft ihre Stellungen räumen und ihre Waffen abgeben müssen.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: