Wohngeld für Geringverdiener soll steigen

Mehr Geld Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) hat für 2015 eine Erhöhung des Wohngeldes für Geringverdiener in Aussicht gestellt. Die Verhandlungen mit den Ländern hätten schon begonnen, sagte Hendricks der "Rheinischen Post". Zuletzt war das Wohngeld im Jahr 2009 erhöht worden - von im Schnitt 90 Euro auf 142 Euro im Monat. 2013 hatten 750 000 Haushalte Wohngeld bekommen. Mehr Empfänger Hendricks geht außerdem davon aus, dass die Zahl der Leistungsberechtigten steigen wird. Wegen des geplanten Mindestlohns würden mehr private Haushalte aus der Hartz-IV-Grundsicherung in den Wohngeldanspruch wechseln. "Der Kreis der Wohngeldberechtigten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: