Starker Euro bremst SAP-Umsatz

Der starke Euro hat den erfolgreichen Jahresstart des Softwarekonzerns SAP abgebremst. "Der Euro ist zuletzt gegenüber vielen Währungen gestiegen", sagte der designierte Finanzchef Luka Mucic in Walldorf, der im Juli den Posten übernimmt. Im zweiten Quartal dürfte sich der Effekt noch verschärfen. Weil Firmen wie SAP große Teile ihres Umsatzes außerhalb des Euroraums machen, leiden sie besonders unter Währungsschwankungen. Wenn der Euro beispielsweise gegenüber dem Dollar zulegt, sind Umsätze aus den USA weniger wert. SAP sichert sich zwar ab, alle Schwankungen kann das Unternehmen aber nicht ausgleichen. Dabei hatte der Softwarekonzern
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: