Sprengung endet tödlich

Drei Männer sprengen einen Fahrkartenautomaten im Main-Tauber-Kreis. Einer wird dabei verletzt und stirbt. Wegen versuchten Mordes wurden die Überlebenden in Hanau verurteilt. Das Gericht schickte die Männer, 52 und 35 Jahre alt, für fünf und sieben Jahre ins Gefängnis. Das Trio hatte im September 2013 einen Fahrkartenautomaten bei Wittighausen in die Luft gejagt. Dabei wurde ein Mittäter durch Trümmerteile verletzt. Seine Komplizen fuhren das Opfer fast zwei Stunden mit dem Auto durch die Gegend. Auf der Fahrt starb der Mann. Versuchter Mord war es, weil es sich um einen "untauglichen Versuch" handelte: Der Mann wäre laut Gutachter auch
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: