IG Metall lässt vor Tarifrunde Muskeln spielen

Kurz vor der Tarifrunde für die knapp 800 000 Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie im Südwesten will die IG Metall Stärke beweisen. Die Gewerkschaft sei für eine Eskalation gut gewappnet, sagte IG Metall Bezirksleiter Roman Zitzelsberger in Stuttgart. "Wenn uns gute Argumente nicht weiterbringen, ist die IG Metall in ihrer Warnstreikplanung schon weit fortgeschritten." Die Friedenspflicht endet am 28. Januar um Mitternacht. Danach sind Warnstreiks möglich, um die Forderung der Gewerkschaft nach 5,5 Prozent mehr Entgelt, einer finanziell besser ausgestatteten Altersteilzeit sowie nach einer geförderten Qualifizierungs-Teilzeit
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: