Notizen vom 18. April 2015

Deutsche ausgeflogen Die Bundesregierung hat mehr als 100 Menschen aus dem Bürgerkriegsland Jemen ausfliegen lassen, darunter deutsche Staatsbürger. Das teilte das Auswärtige Amt mit. Die Maschine landete gestern im ostafrikanischen Dschibuti. Zuletzt hielten sich noch rund 80 Deutsche im Jemen auf. Wie viele davon ausgeflogen wurden, sagte das Auswärtige Amt zunächst nicht. Opfer schildert Gasangriff Ein Opfer hat Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates eindringlich von einem mutmaßlichen Chlorgas-Angriff in Syrien berichtet. Bei einer Ratssitzung hinter verschlossenen Türen schilderten der Zeuge und Ärzte den Vorfall im vergangenen Monat.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: