Von der Leyen ignorierte G-36-Mängel

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) gerät in der Affäre um das Sturmgewehr G 36 unter Druck. Laut "Süddeutscher Zeitung" hat es in der Bundeswehr vor einem Jahr eine Initiative zur Verbesserung des Gewehrs gegeben, die wegen weiterer Untersuchungen zurückgestellt wurde. Im April 2014 soll laut "Spiegel" der Bundesrechnungshof massive Kritik am Verhalten des Ministeriums in der Affäre geübt haben - in einem Berichtsentwurf an das Ministerium. Trotzdem setzte von der Leyen erst im Juli eine Expertengruppe zur Untersuchung der Probleme ein. Das Ergebnis dieser internen Untersuchung wurde dem Ministerium gestern zugeleitet. Nun
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: