Kommentar · UNGARN: Politische Scharfrichter

Die Hinrichtung mehrerer verurteilter Drogenhändler in Indonesien sorgt für Empörung, auch in Europa. Das martialische Vorgehen der indonesischen Justiz und der gnadenlose Starrsinn des vermeintlich aufgeklärten Präsidenten Joko Widodo haben zu diplomatischen Verwerfungen mit den Heimatländern einiger der Delinquenten - Australien, Brasilien und den Philippinen - geführt. Aber auch Europa ist betroffen. Nicht nur weil die Hinrichtung eines Franzosen nicht aufgehoben, sondern lediglich aufgeschoben ist. Für die EU ist die Ablehnung der Tötung von Staats wegen eine Prinzipienfrage - das womögliche konkreteste Bekenntnis der selbsternannten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: