Leitartikel · TIERVERSUCHE: Alternative chancenlos

Von Alfred Wiedemann Seine Forschung ist nobelpreisverdächtig, das ist keine Übertreibung: "Weltspitze", sagt nicht nur der Tübinger OB Boris Palmer über die Arbeit von Niklos Logothetis, Direktor des Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik in Tübingen. Dass der Hirnforscher Affen für Versuche nutzt, ist lange bekannt. Da ist er natürlich nicht der einzige Neurowissenschaftler. Um die komplizierten Vorgänge im menschlichen Gehirn entschlüsseln zu können, lieferten nur Versuche an nichtmenschlichen Primaten brauchbare Ergebnisse, deshalb Makaken, nicht Ratten. Das sagt Logothetis, das sagt der grüne Oberbürgermeister, das sagt
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: