Bio-Variante hat Seltenheitswert

Nischendasein Ökologisch bewirtschaftet wird beinahe ein Zehntel der deutschen Freiland-Gemüseanbaufläche. Möhren und Karotten lagen vor dem Spargel. Mit 5 Prozent der gesamten Spargelfläche hierzulande fristet die Bio-Variante des Edelgemüses bisher ein Nischendasein. Laut Marktexperte Michael Koch vom Bonner Agrarmarktinformationsdienst (AMI) liegt das auch daran, dass es derzeit mit Bio-Spargel kaum gelingt, den für Öko-Produkte üblichen Aufschlag beim Preis durchzusetzen. Zudem läuft der Spargelverkauf in Deutschland zu gut 40 Prozent über Wochenmärkte oder den Direktvertrieb, etwa Hofläden. Beide Schienen stehen für Produkte,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel