Merkel verteidigt Härte gegenüber Griechenland

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den strengen Umgang mit Griechenland in den Verhandlungen über weitere Kredite verteidigt. "Es hilft doch auch nichts, wenn wir jetzt alle nett miteinander sind und in zwei, drei Jahren ist es noch schlechter als es heute schon ist", sagte Merkel gestern im ZDF-"Sommerinterview". Die griechische Regierung habe ihre Herangehensweise geändert. Dies sei "der Härte auch vieler anderer Länder zu verdanken, aber auch Wolfgang Schäuble." Vor der Sondersitzung des Bundestags am Mittwoch lobte auch Schäuble (CDU) die griechische Führung. Athen habe die Notwendigkeit "einschneidender" Reformen verstanden, sagte
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: