DER NÄCHSTE Fall: Frisches Blut aus der Schweiz

Morgen gibt es wieder frisches Blut. Und zwar in erheblichen Mengen. Hinzu kommen noch geborstene Schädel und freigelegte Gehirnmasse. Mit simplen Kopfschüssen haben sich die Schweizer "Tatort"-Macher - von der deutschen Kritik gern mal als Langweiler verspottet - nicht zufriedengegeben. Im neuen Fall "Ihr werdet gerichtet" reißt der Täter seine Opfer mit abgefeilten Projektilen von den Beinen, die Fachleute als Deformationsmunition kennen - und der Laie als Dum-Dum-Geschoss. Dass die neue "Tatort"-Spielzeit in Luzern startet, wo die vorige Anfang Juli mit dem schlechtesten Zuschauerwert der Serie seit fünf Jahren (6,12 Millionen) aufhörte,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: