Industriestaaten beobachten China mit Sorge

Die führenden Industrie- und Schwellenländer (G 20) sehen trotz der Sorgen um die schwache Konjunktur in China und der jüngsten Börsenturbulenzen keinen Grund für übereilte Gegenmaßnahmen. Bei den Beratungen der G-20-Finanzminister und -Notenbankchefs in Ankara wird die Lage in China zwar das beherrschende Thema sein. Mahnende Worte an die Führung in Peking oder ein Maßnahmenpaket der G 20 zur Stabilisierung der globalen Konjunktur und der Schwellenländer seien aber nicht zu erwarten, verlautete aus Verhandlungskreisen. Auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) demonstrierte Gelassenheit: "Dieses Mal haben wir ein relativ entspanntes
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: