Alles Castorf: "Pension Schöller" bis zum Bayreuther "Ring"

Frank Castorf, seit 1992 Chef der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, eckte schon zu DDR-Zeiten am Theater Anklam an. Bahnbrechend waren vor allem seine frühen Volksbühnen-Arbeiten wie "Pension Schöller/Die Schlacht" (1994), aber auch Romaninszenierungen wie Dostojewskis "Idiot". Sein anfangs heftig umstrittener und überwiegend ausgebuhter "Ring" in Bayreuth zieht - mit den spektakulären Bühnenbauten von Aleksandar Denic - auch jüngeres Publikum an. Das vielzitierte Wort vom "Stückezertrümmerer" greift oft zu kurz. Castorfs Vertrag als Volksbühnen-Chef läuft Ende 2016 aus. In die Debatte um den designierten Castorf-Nachfolger
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: