Kreuzfahrtschiff evakuiert

Britisches Militär hat 347 Menschen vom französischen Kreuzfahrtschiff "Le Boréal" gerettet. Das Schiff war in der Nähe der Falklandinseln im Südatlantik in Seenot geraten: Es trieb nach einem Brand im Maschinenraum manövrierunfähig auf dem Meer. Mit Hubschraubern holten die Retter 79 Menschen von Bord des Schiffs sowie aus zwei Rettungsinseln. Ein Patrouillenschiff eilte zwei Rettungsbooten mit mehr als 200 Menschen darin zur Hilfe. Alle Geretteten seien auf die Militärbasis Mount Pleasant gebracht worden, teilten die Behörden mit. Das 142 Meter lange Schiff, das erst 2010 gebaut worden ist, drohte auf Grund zu laufen. Es sei stabilisiert
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel