Zur Person vom 21. November 2015

Jens Weidmann erhält den Internationalen Preis der Friedrich-August-von-Hayek-Stiftung für seine "konsequente Umsetzung theoretischer Erkenntnisse in eine marktwirtschaftliche Politik, seinen unermüdlichen Einsatz für eine stabilitätsorientierte Geldpolitik der Notenbanken sowie sein überzeugendes argumentatives Werben gegen übermäßige Staatsverschuldung und finanzpolitische Solidität und ein nachhaltiges Wirtschaftswachstum". Der 47-Jährige steht seit Mai 2011 als Präsident an der Spitze der Bundesbank und ist Mitglied im Rat der EZB. Der promovierte Volkswirt arbeitete beim Internationalen Währungsfonds und bei der Bundesbank. 2006
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern:

Meistgelesene Artikel