Kommentar: Die Spitze eines Eisberges

Bundesbankpräsident Jens Weidmann darf sich durch das Statistische Bundesamt bestätigt fühlen: Der letzte Rest eines vermeintlichen Deflations-Risikos verflüchtigt sich immer mehr. Wir erleben in diesen Tagen die Trendwende in Sachen Inflation. Die Teuerung zog zwar auch im November mit 0,4 Prozent höchst bescheiden an. Es gibt aber bemerkenswerte Veränderungen: Die Preise steigen inzwischen auf relativ breiter Front. Im Oktober war der Umsatz-Zuwachs des Einzelhandels erstmals seit langem wieder nach Abzug der Teuerung geringer. Die wegen der schlechten Ernte deutlich verteuerten Lebensmittel sind also so etwas wie die Spitze eines Eisberges.
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: