Terrorverdächtige bleiben vorerst in Haft

Der in einer Flüchtlingsnotunterkunft im Sauerland verhaftete Terrorverdächtige bleibt vorerst in Haft. Am Freitag erließ das Amtsgericht in Dortmund eine "Festhalteanordnung" für den am Donnerstag in Attendorn verhafteten 34-Jährigen und seine 27 Jahre alte Ehefrau. Der Algerier steht im Verdacht, Kopf einer islamistischen Terrorzelle zu sein, die möglicherweise einen Anschlag in Deutschland vorbereiten wollte. Hintergrund der Anordnung ist eine Interpol-Fahndung der algerischen Behörden wegen Mitgliedschaft des Paares in der Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS). Der Mann war in einer als Notunterkunft genutzten Turnhalle in Attendorn
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: