Juroren ohne Blick: Springen in Oslo abgesagt

Dichter Nebel und starker Wind haben zu einer Absage des Skisprung-Weltcups in Oslo geführt. Nach nur zwei Athleten musste der Wettbewerb am legendären Holmenkollen zunächst unterbrochen und schließlich komplett gestrichen werden. Möglicherweise wird das Springen schon am Dienstag in Trondheim nachgeholt, für Mittwoch ist dort ohnehin ein Weltcup geplant. "Aus Sicht der Sportler hätten wir heute springen können, so kurios das klingt. Aber wir hatten keine Möglichkeit, sie dabei zu beobachten", sagte FIS-Renndirektor Walter Hofer im ZDF. Besonders die Kampfrichter hatten wegen der schlechten Sicht Schwierigkeiten bei der Notengebung. Hinzu
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: