Anschläge in Homs und Damaskus

Homs Bei einem Doppelanschlag mit Autobomben sind in der zentralsyrischen Stadt Homs nach Angaben von Aktivisten gestern 46 Menschen getötet worden. Dutzende weitere Menschen seien verletzt worden, teilte die oppositionsnahe syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Der Anschlag traf den Stadtteil Al-Sahraa, in dem überwiegend Alawiten leben. Die Terrororganisation IS bekannte sich zu dem Attentat. Damaskus In der Nähe eines schiitischen Heiligtums südlich von Damaskus wurden mindestens 62 Menschen getötet. Dies berichteten das staatliche Fernsehen und die syrische Opposition. Die drei offenbar koordinierten Anschläge ereigneten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: