Forscher: Zika-Virus zerstört auch die Gehirne Erwachsener

Nicht nur Ungeborene in Gefahr - 81-Jähriger nach Pazifik-Kreuzfahrt in kritischem Zustand
Das Zika-Virus kann nach Angaben französischer Forscher offenbar nicht nur Gehirne von Ungeborenen, sondern auch von Erwachsenen schädigen. Die Wissenschaftler schilderten in der Fachzeitschrift "New England Journal of Medicine" den Fall eines 81-jährigen Mannes, der nach einer Kreuzfahrt im Januar in ein Krankenhaus in Créteil nahe Paris eingeliefert worden sei. In seiner Rückenmarksflüssigkeit sei das Zika-Virus gefunden worden. Der vor seiner Kreuzfahrt im Pazifik völlig gesunde Patient habe unter hohem Fieber und Lähmungserscheinungen gelitten und sei zwischenzeitlich ins Koma gefallen. Bei ihm sei Hirn- und Hirnhautentzündung, diagnostiziert
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: