Lesen Sie weiter

Geschäftsführer Schneider in der Kritik

Wegen seines Engagements für die Linken steht der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Ulrich Schneider, in der Kritik. „Ein Hauptgeschäftsführer kann privat in welche Partei auch immer gehen“, sagte Barbara John, Vorstandsmitglied des Verbandes. „Aber er kann nicht einen Verband für seine politischen Vorlieben
  • 520 Leser

75 % noch nicht gelesen!