Peer Steinbrück zieht sich aus Bundestag zurück

Einen Peer Steinbrück mit Maulkorb braucht niemand. „Ich sage, was ich denke, und ich tue, was ich sage“, lautete immer sein Motto. Das brachte ihn immer mal in Schwulitäten, spätestens in der unglückseligen Zeit als SPD-Kanzlerkandidat. Jetzt hört Steinbrück auf. Ende September ist im Bundestag Schluss für den 69-Jährigen. Mit seiner gestern verkündeten Entscheidung, das Mandat aufzugeben, bleibt sich Steinbrück treu. Im beginnenden Bundestagswahlkampf würde er mit seiner selbst auferlegten Zurückhaltung der SPD nicht helfen können – „der erforderlichen politischen Zuspitzung nicht gerecht“ werden, sagt
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: