Goldpreis steigt auf höchsten Stand seit 2014

Furcht vor den Brexit-Folgen und eine ungebremste Geldflut der Notenbanken: Für viele Anleger ist das Grund genug, den vermeintlich sicheren Anlagehafen Gold anzusteuern. Seit Beginn des Jahres ist der Goldpreis um 30 Prozent gestiegen. Eine Feinunze (etwa 31 Gramm) wurde in dieser Woche bei 1375 Dollar (1235 EUR) und damit auf dem höchsten Stand seit 2014 gehandelt, bevor der Preis auf zuletzt 1332 Dollar (1196 EUR) rutschte. Schon tummeln sich viele spekulative Anleger am Goldmarkt. Einige Experten warnen vor Risiken und wollen einen deutlichen Rückschlag nicht ausschließen. "Das Brexit-Votum und die Aussicht auf eine länger abwartende
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: