Fiel Unister-Chef auf Trick herein?

Lebensgefährtin des Internet-Millionärs nennt laut Bericht neue Einzelheiten
Der bei einem Flugzeugabsturz getötete Unister-Chef Thomas Wagner ist einem Bericht des „Focus“ zufolge auf ein windiges Finanzgeschäft hereingefallen. Auf der Suche nach Kapitalgebern für seinen Internetkonzern habe Wagner sich auf einen sogenannten „Rip Deal“ eingelassen, berichtete das Magazin am Freitag vorab unter Berufung auf Justizkreise. Demnach nannte Wagners Lebensgefährtin bei der Polizei Details zu dem Finanzgeschäft. Dem Bericht von „Focus“ zufolge lieh ein israelischer Geschäftsmann Wagner in Venedig gegen die Zahlung von 1,5 Mio. EUR insgesamt 12 Mio. EUR . Wagner habe einen Koffer mit Schweizer
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: