Unwetter lassen Allianz-Gewinn einbrechen

Die schweren Unwetter des Frühsommers und der Rückzug aus Südkorea belasten Europas größten Versicherer Allianz. Im zweiten Quartal hat sich der Gewinn des Münchner Versicherungskonzerns auf 1,1 Mrd. EUR fast halbiert. „Wir hatten im wahrsten Sinne des Wortes ein verhageltes zweites Quartal“, sagte Vorstandschef Oliver Bäte. Vor allem die schweren Unwetter in Deutschland und Frankreich kamen den Konzern teuer zu stehen, hinzu kamen ein Hagelsturm in Texas und Waldbrände in Kanada Mit gut 500 Mio. EUR fiel die Schadenbelastung rund vier Mal so hoch aus wie ein Jahr zuvor – und fast doppelt so hoch wie im Schnitt der zweiten
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: