Professor will FC Bayern als Verein löschen lassen

Das klingt aufregend, vor allem für die Gegner des übermächtigen FC Bayern München: Ein Rechtsprofessor könnte am Beispiel des Bundesliga-Branchenführers den deutschen Profifußball vor ein Grundsatzproblem stellen. Lars Leuschner von der Universität Osnabrück hat beim Amtsgericht München angeregt, den FC Bayern München e.V. aus dem Vereinsregister zu löschen. „Rechtsformverfehlung“ heißt das Zauberwort. In der Praxis geht es darum, dass Sportvereine „ideelle Zwecke“ verfolgen müssen. Bundesligaklubs und auch der Deutsche Fußball-Bund mit der Nationalmannschaft sind im 21. Jahrhundert aber längst zu Unternehmen
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: