Kontroverse um Gebühren für Ausländer

Die Mehrheit für Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger dürfte stehen. Opposition und Grüne Jugend schäumen.
Im zweiten Anlauf kommt es nun offenbar zu Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger. CDU-Fraktionschef Wolfgang Reinhart nannte den Vorstoß von Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) „vernünftig“. Die Haushaltsstrukturkommission der Koalition werde sich mit den Plänen „konstruktiv befassen“. 2013 hatten die Grünen erstmals über Studiengebühren speziell für Nicht-EU-Bürger nachgedacht – waren aber beim damaligen Koalitionspartner SPD aufgelaufen. Mit der CDU, die die von Grün-Rot 2012 abgeschafften allgemeinen Studiengebühren einst eingeführt hatte, scheint das Vorhaben nun umsetzbar. Zumal auch die
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: