Prozess gegen NPD-Stadtrat geplatzt

Ein 47-Jähriger soll mit Drogen gehandelt haben, ist wegen eines Infarkts aber nicht verhandlungsfähig.
Zwei Schlagringe und ein Springmesser, verbotene Waffen also, soll Christian H. in seinem Besitz gehabt haben, als er beim Handeln mit Amphetamin und anderen Drogen erwischt wurde. Das NPD-Mitglied, seit 2014 Stadtrat in Mannheim, hat laut Staatsanwaltschaft 2010 und 2011 in insgesamt zehn Fällen mit verbotenen Aufputschmitteln gehandelt. Gestern ist der Prozess vor dem Schöffengericht des Mannheimer Amtsgerichtes allerdings geplatzt – weil der 47-Jährige einen Herzinfarkt erlitten hatte, wie seine Verteidigerin dem Gericht mitteilte. Er befinde sich in einer Klinik, die Anwältin legte ein Attest vor. Das Schöffengericht vertagte die
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: