Marstaller:Pfarrer beten, andere reden

Volkstrauertag Die beiden Oberkochener Geistlichen betonen, sich nicht um die Gedenkfeier am 13. November zu drücken

Oberkochen. Auf den Bericht der Schwäbischen Post über die geplante Neuregelung beim Volkstrauertag hat Pfarrer Ulrich Marstaller von der evangelischen Kirchengemeinde reagiert. Er und sein Amtskollege von der katholischen Kirchengemeinde Andreas Macho würden sich nicht zurückziehen, sondern weiter bei der Gedenkstunde zum Volkstrauertag anwesend sein und ein Gebet sprechen. Fakt sei allerdings, dass überall in Deutschland Reden am Ehrenmal von kommunalen Vertretern gehalten würden. Hierzu gebe es eine bundesweite Empfehlung für alle Städte und Gemeinden mit entsprechenden Text- und Redevorschlägen.

„Nur in Oberkochen gehen die

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: