Lesen Sie weiter

Wespels Wort-Wechsel

Mut und Demut

Manfred Wespel über die Kühnheit und Unvollkommenheit des Menschen.

Hat jemand, der großmütig ist, besonders großen Mut, so wie jemand, der großmäulig ist, ein besonders großer Angeber ist? Und der Sanftmütige? Was soll denn sanfter Mut sein? Mut – das heißt doch: kühn, tapfer, unerschrocken in kritischen, gefährlichen Situationen handeln. Die Steigerung von Mut heißt nicht Großmut, sondern eher Wagemut und Todesmut.

  • 541 Leser

79 % noch nicht gelesen!