VW spart und spart und spart

Der Konzern streicht 30 000 Stellen, 23 000 davon in Deutschland. Inmitten seiner größten Krise muss der Autobauer das Steuer herumreißen, sparen und investieren.
Weltpremieren elektrisieren nicht immer. Als am Donnerstag ein überarbeiteter weißer E-Golf der siebten Generation auf die schneeweiße Bühne fährt, wirkt dieser alltäglich und geradezu langweilig. Von Revolution keine Spur. Mit diesem Auto ist schon einiges über den Volkswagen-Konzern gesagt: Der Weg in die Zukunft ist schwierig. Nur 35 dieser Fahrzeuge werden in der gläsernen Manufaktur Dresden pro Tag entstehen. „Ich fahre diesen Golf, wann immer ich kann“, ruft Produktionsvorstand Herbert Diess dem Publikum zu, was jedoch ein bisschen verzweifelt klingt. Gestern dann eine andere Premiere. Diesmal sind es Neuigkeiten, die
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: