Lesen Sie weiter

Wassermassen und Fluten in Norditalien

Alarm in der Poebene: Überschwemmungen versetzen die Menschen in Angst. Starke Regenfälle haben Flüsse über die Ufer treten lassen.
Nach Unwettern mit heftigen Regenfällen im Norden Italiens bleibt die Lage in den betroffenen Regionen angespannt. Ein Mann gilt als vermisst. Im Piemont wurde gestern zwar die höchste Alarmstufe Rot aufgehoben, Entwarnung gab der italienische Zivilschutz aber noch nicht. In Ligurien galt noch die Alarmstufe Gelb. Die dortigen Behörden schätzen,
  • 430 Leser

84 % noch nicht gelesen!