Kunstbasar lockt Tausende

Prediger Jährlich kommen neue Aussteller dazu. Trautelore Schmidt ist von Anfang an dabei. Doppelt so viele Bewerber wie Standplätze.

Schwäbisch Gmünd

Kein Kunstbasar ohne Trautelore Schmidt. Die Gmünder Kunsthandwerkerin war schon dabei, als dieses vorweihnachtliche Ereignis 1978 erstmals stattgefunden hat. Erst wenige Jahre zuvor war der Prediger als Kulturzentrum fertig geworden, Kulturamtsleiter Klaus Eilhoff richtete diese neue Plattform für Kunsthandwerker und Künstler ein.

Dass Traute Schmidt immer noch dabei ist – in diesem Jahr feierte sie ihren 80. Geburtstag – freut auch Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Bei der Eröffnung des Kunstbasars holt er Trautelore Schmidt deshalb kurz auf die Bühne. Der beständige Auftritt spricht für Qualität, denn

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: