Thailand kriegt Geld nicht zurück

Der Insolvenzverwalter hat 2011 ein Flugzeug beschlagnahmt. Zu Recht, urteilt das Gericht.
Der Fall hatte bundesweit großes Aufsehen erregt, schließlich kommt so etwas auch selten bis nie vor: Ein Insolvenzverwalter pfändet ein Passagierflugzeug, um seine Forderungen gegen einen ausländischen Staat durchzusetzen. So geschehen am 12. Juli 2011 auf dem Münchner Flughafen. Zu der ungewöhnlichen Aktion sah sich der Neu-Ulmer Insolvenzverwalter Werner Schneider genötigt, der die Insolvenz des Augsburger Bauunternehmen Walter managte. Jetzt hat der Bundesgerichtshof (BGH) nach jahrelangen Rechtsstreitigkeiten entschieden, dass das Königreich Thailand, Eigentümer des besagten Flugzeuges und Schuldner der insolventen Walter-Bau AG,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: