Wie das Einhorn zum Schmuck kam

Ausstellung Edelmetallverband zeigt in der Galerie Gold und Silber das Einhorn in der Kunst, bei Schmuck und Gerät. Auftakt zum Jubiläumsjahr.

Schwäbisch Gmünd

Kleiner geht nicht: Kaum vier Zentimeter groß und 35 Gramm schwer ist das vielleicht kleinste Kaffeeservice aus echtem Silber, 1960 von der Silberwarenfabrik Kühn geschaffen. Fürs Auge kaum noch erkennbar ist der Einhorn-Stempel auf der Unterseite des Silbertabletts. Eines von vielen Exponaten zum Thema, die jetzt in der Galerie Gold und Silber in der Bocksgasse 38 zu sehen sind. „Das Einhorn beschäftigt mich seit Jahren, sagt die Geschäftsfüherin des Edelmetallverbands, Anne Hélary, bei der Ausstellungseröffnung, die gleichzeitig Auftakt zum Jubiläum 111 Jahre Edelmetallverband ist.

„Ich möchte dem Einhorn

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: