Drei großzügige Geschenkeführen zur höchsten Niederlage

Fußball, 3. Liga Der VfR Aalen leistet sich beim 1. FC Magdeburg ungewohnt viele Fehler und verliert zurecht mit 0:3 (0:2). Ein Eigentor leitet die Pleite ein.

Es war eine gehörige Portion Galgenhumor dabei: „Eine Torvorlage kommt von mir“, sagte ein frustrierter Maximilian Welzmüller. Er meinte damit seinen folgenschweren Fehler, der zum 0:3 (0:2)-Endstand beim 1. FC Magdeburg führte.

Der Mittelfeldspieler war nicht der einzige Profi des VfR Aalen, der im letzten Auswärtsspiel des Jahres großzügig Geschenke verteilte. Für das 0:1 sorgte Robert Müller mit einem Eigentor, und beim 0:2 leistete sich Fabian Menig einen bösen Patzer. „Wir haben uns die Tore selbst eingeschenkt“, ärgerte sich Peter Vollmann.

Ansonsten verzichtete der Trainer des VfR Aalen auf eine ausführliche

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: