Heiligabend mit Wohnsitzlosen

Weihnachten Eine gemeinsame Feier im Hirschbach mit Vertretern der Kirche und anderen Unterstützern.

Aalen. „Hoch lebe der Kaiser“ (Augustus) schallte es aus vollem Hals, dass die Fenster klirrten. Und das an Heiligabend bei den Wohnsitzlosen im Hirschbach. Alle Mitfeiernden waren nämlich in die von den Stadtkirchen-Konfirmanden dargebotenen Weihnachtsgeschichte eingebunden.

Pfarrer Bernhard Richter bezog danach das Heilsgeschehen von Bethlehem bewusst in den Alltag unserer Zeit ein.

Sein Resümee aber: Jesus kommt an Weihnachten ohne Unterschiede zu jedem einzelnen.

Schon zu Beginn der Feier um den strahlenden Christbaum hatte Diakon Ottmar Ackermann herausgestellt: In Jesus hat Gott ein menschliches Gesicht bekommen.

Natürlich

Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: