Schiffbaukrise macht Propellerbauern zu schaffen

Mit neuen Computer-Modellen und mehr Automatisierung in der Produktion will der Hersteller der weltweit größten Schiffspropeller seine Kosten reduzieren. Damit reagiert die Mecklenburger Metallguss GmbH (Waren) auf die weltweit gesunkenen Schiffbauaufträge. So liege der Umsatz 2016 bei knapp 80 Mio. EUR, etwa 25 Mio. EUR weniger als im Rekordjahr 2015. Dabei wurden 130 Riesen-Propeller ausgeliefert. Das sind nur vier Schiffsschrauben weniger als im vergangenen Jahr. Auf unserem mit einer Drohne aufgenommenen Bild stehen zwei Mitarbeiter bei einem auslieferungsfertigen Schiffspropeller. Auf hundertstel Millimeter genau werden die tonnenschweren
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: