Zwischenruf

Großdarsteller Peymann

1974 spendete Claus Peymann noch Geld für die in Stammheim inhaftierten RAF-Terroristen, die an schlechten Zähnen litten. Der damalige Stuttgarter Schauspieldirektor hängte auch einen Spendenaufruf von Gudrun Ensslins Mutter ans Schwarze Brett. Die „Bild“-Zeitung enthüllte den Fall damals, woraufhin CDU-Ministerpräsident Hans Filbinger endgültig einen Grund hatte, den verhassten Theatermacher abzusägen. Heute gibt Peymann, 79 Jahre und Noch-Intendant des Berliner Ensembles, der „Bild“ fröhliche Interviews. So ändern sich die Zeiten. Früher schrieb Thomas Bernhard großartige Theaterstücke, die Peymann uraufführte,
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: