„Jeder soll essen, was ihn glücklich macht“

Agrarminister Christian Schmidt will zur Grünen Woche im Januar das Label für artgerechte Tierhaltung vorstellen.
Gerade erst hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt mit seinem Frontalangriff auf fleischlose Wurst und vegane Schnitzel für Aufsehen gesorgt, da öffnet der Bäckersohn aus dem Fränkischen schon das nächste Fass: Rechtzeitig zur Grünen Woche in Berlin (20. bis 29. Januar) wird Schmidt sein Tierwohl-Label präsentieren – und gleich einen Tierwohl-Beauftragten dazu. Mit dem Kennzeichen für artgerechte Tierhaltung will der CSU-Mann „eine verständliche und einfache Kaufentscheidung“ bieten, wie es im „Grünbuch Ernährung, Landwirtschaft, Ländliche Räume“ heißt. Die Verbraucher sollten stärker von
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: