Proteste in Deutschland gegen Mega-WM

Der Weltverband beschließt Ausweitung auf 48 Mannschaften von 2026 an. Deutsche Vereine und Politiker kritisieren die Entscheidung.
Groß, größer, Fußball-WM. Nach der historischen Entscheidung für eine Weltmeisterschaft im XXL-Format protestierten viele deutsche Funktionäre, Trainer und Politiker mit harschen Worten. „Ich finde das bisherige WM-Format mit 32 Mannschaften immer noch gut und kann aus rein sportlicher Sicht einer Aufstockung gar nichts abgewinnen“, sagte Bundestrainer Löw, und Fußball-Legende Uwe Seeler assistierte: „Das wird derart langatmig. Das wird für den Fußball nicht gut sein.“ Özcan Mutlu, sportpolitischer Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, sagte: „Infantino geht es nur darum, seinen Machtkreis und Einfluss
Web & Mobil Abo (0,99 € im ersten Monat, danach 6,99 € pro Monat)

30 Tage für 0,99 € danach 6,99 € mtl.

Jetzt Weiterlesen

und Vorteile sichern: